Eigentumswohnungen Klagenfurt

Von der Ruhe des Waldes am Kreuzbergl bis hin zum Jubel bei sportlichen Großereignissen direkt am Wörthersee, vom geschäftigen Treiben am Benediktiner-Markt und vom leisen Klingen klarer Gläser bis zum lauten Lachen in Gasthöfen und Cafés: Klagenfurt, die Stadt von Ingeborg Bachmann und Robert Musil, ist ein Raum für Lebenslust in ihrer ganzen Vielfalt.

Besonders Wohnen und Leben haben in Klagenfurt viele Nuancen. Auf dem „Hausberg“ von Klagenfurt vereinigen sie sich in hochwertigen Eigentumswohnungen. Führen die Waldpfade des Kreuzbergls von dort aus an Weingärten vorbei direkt in die Schmankerlküche, lädt Ihre Neubau-Wohnung nicht minder zum Verweilen ein. Müde Füße hält der Parkettboden dank integrierter Heizung warm, während Ihr Blick von Loggia, Terrasse oder Balkon über Hochobir und Pletzen schweift. Und der lässt sich dank Etagenwohnung selbst dann genießen, wenn Sie in Ihrer eigenen Garten-Laube entspannen – über den Dächern Klagenfurts, hinter denen sich das Gebirge erhebt.

Wortwörtlich überschaubar sind damit die Wege zum Klinikum Klagenfurt oder Flughafen, von Ihrem Autoabstellplatz aus in wenigen Minuten erreichbar. Ob der Umwelt oder dem eigenen Schlaf zuliebe – kaufen Sie eine Wohnung im Westen Klagenfurts, geht’s direkt vom Bett in den Hörsaal. Denn neben dem Stadtzentrum und der Villengegend am Kreuzbergl hat sich eine weitere besondere Wohnlage etabliert: Mit Seenähe und der Uni sowie Pädak (Waidmannsdorf) direkt nebenan lässt die Immobilie am Wörthersee nichts vermissen. Und wenn das Heimweh dann doch kommt: Bus und Bahn sind gleich um die Ecke.

Damit erreichen Sie bequem die Klagenfurter Innenstadt. Die ist auch auf dem Rad oder zu Fuß nicht schwer zu finden: eine malerische Allee weist den Weg entlang des Lendkanals, der Brücke zwischen Wörthersee und Stadtzentrum. Im Sommer steuern Schwimmer den größten See Kärntens an und kreuzen den Weg von Kajaks, die Kurs auf die Stadt nehmen. Wird der Fluss zur Eisbahn, messen sich regelmäßig Kufenflitzer mit den motorisierten Nachbarn auf der Villacher Straße.

 Klagenfurt ist die größte Stadt Kärntens sowie sechstgrößte Österreichs.

Klagenfurt wurde 1192/99 erstmals urkundlich erwähnt und war bis zur Schenkung der Stadt durch Maximilian I. an die Kärntner Landstände im Jahr 1518 ein weitgehend unbedeutender Marktflecken. Diese Schenkung und die darauf folgende protestantische Reformationsbewegung des 16. Jahrhunderts bedeuteten für die Stadt einen steilen Aufstieg: Klagenfurt wurde zur Hauptstadt Kärntens und zahlreiche noch heute bedeutende Bauwerke wie das Landhaus oder der Dom wurden errichtet – was die Stadt u.a. touristisch bedeutsam macht.