FOR FOREST - The Voice for Trees

FOR FOREST – The Voice for Trees hat seine Wurzeln im weltbekannt gewordenen „Wald im Stadion“. Rund um das Projekt sind zahlreiche neue Ideen entstanden. FOR FOREST – The Voice for Trees, eine unabhängige globale Waldinitiative von Herbert Waldner, nimmt sich dieser Ideen an, vernetzt Menschen und Institutionen und stellt sich dem Klimawandel entgegen.

Die Gründung

„FOR FOREST - Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ war eine temporäre Kunstintervention, die das Wörthersee-Fußballstadion in Klagenfurt im Herbst 2019 in einen europäischen Mischwald verwandelte. Vorbild war das gleichnamige Bild von Max Peintner aus dem Jahr 1970/71. Der Gründer von FOR FOREST, Herbert Waldner, war vom Erfolg des Projektes überrascht. Er sah, wie Menschen von dieser neuen Wahrnehmung des Waldes berührt wurden. Dank dieses Projektes verstand Waldner die Bedrohung des Waldes im Klimawandel besser und entschied sich, eine unabhängige Waldinitiative zu gründen: FOR FOREST – The Voice for Trees.

Der Klimawandel

Der Wald ist ein Ort der Sicherheit, der Freiheit, der Stärke, der Gesundheit und des Wohlbefindens. Der Wald spricht alle Sinne an und ist der Inbegriff von Natur, dort kommt man zur Ruhe. So soll der Wald auch bleiben. Allerdings ist dieses Ökosystem Wald durch den Klimawandel bedroht. Eine Abwärtsspirale ist im Gange: Wegen der globalen Erwärmung kann der Wald weniger CO2 binden, was wiederum den Klimawandel verstärkt. Die Baumpflege ist nicht mehr leistbar, und der Holzpreis sinkt. Der Wald und seine Leistungen sind in Gefahr, Biodiversität sowie saubere Luft sind bedroht. Mit anderen Worten: Die Probleme des Waldes sind auch unsere Probleme. 

FOR FOREST baut auf drei Säulen:

FOR FOREST Art: Aufmerksamkeit erregt das Thema – durch Kunst und Kultur. 

FOR FOREST Forum: Die Aufmerksamkeit wird gebündelt – durch Diskussionen im Forum.

FOR FOREST Life: Die Diskussionen zeigen Herausforderungen auf – es wird nach Lösungen 

gesucht.

FOR FOREST Art

Kunst und Kultur sind wirkungsvolle Ausdrucksmittel, um die Stimme der Bäume hörbar zu machen. Sie bringen Menschen Probleme näher und präsentieren sie in einer neuen Form. Herbert Waldner sind diese Inspirationen und der Blick der Kunst auf Gesellschaft und Umwelt sehr wichtig. Ein Kunstwettbewerb für Interventionen im öffentlichen Raum mit Fokus auf Wald im Klimawandel wird ausgeschrieben, um die nächste große Kunstintervention von FOR FOREST zu finden. FOR FOREST Art unterstützt auch lokale Kulturprojekte zum Thema Wald: eine Literaturreihe in Kooperation mit dem Musil-Institut, Kunstaktionen wie die zur „Freiheit der Wahl“ von Jaša im Museum am Bach in Roden, die Neuauflage und Übersetzung des Kinderbuchklassikers „Das Städtchen Drumherum“, das Filmhof-Festival in Asparn/Zaya oder Kulturveranstaltungen durch den Verein Innenhofkultur in der Villa For Forest in Klagenfurt. 

FOR FOREST Forum

Die interaktive, unabhängige Veranstaltungsreihe FOR FOREST Forum stellt wesentliche Fragen zum Thema Wald. Es gibt einen Gedankenaustausch zwischen Zivilgesellschaft, Forstbranche, Wissenschaft und NGOs, um Herausforderungen und Lösungen zu identifizieren. Daraus soll sich ein Wald-Netzwerk etablieren. Das erste FOR FOREST Forum findet am 22. Oktober 2020 in Wien statt. 

FOR FOREST Life

FOR FOREST Life fördert das Ökosystem Wald durch die Umsetzung von lokalen und internationalen Aufforstungsprojekten, nachhaltigem Bauen mit Holz im FOR FOREST Village im Tullnerfeld und treibt die Realisierung der Bioökonomie in Form von Beteiligungen voran. Mit FOR FOREST Life machen wir den Wald der Zukunft leistbar.

Link zu www.forforest.net

Fotos: Luiza Pulu, Gerhard Maurer, UNIMO