Kreuzbergl Lagen in Klagenfurt

Friedlich knistert das Feuer. Kleine Funken wirbeln durch die Nacht, tanzen zur Melodie von Tannenrauschen und Zirpen der Zikaden. Wie der Wald hinter Ihrer Wohnung sinken auch die Kinder langsam in den Schlaf – ein gemütlicher Grillabend neigt sich dem Ende zu. Ihr Bett im Penthouse ist verführerisch, doch Sie sehen von der Loggia aus hinab auf die Lichter der Stadt. Sie ist noch wach. Wen der Schlaf noch nicht ruft, der hat es nicht weit bis in’s Nachtleben von Klagenfurt: nach 20 Minuten zu Fuß lässt es sich wunderbar durch die kleinen Gassen und Altbauten schlendern, vorbei an zahlreichen Bars und Cafés.

Mit einer Wohnung am Klagenfurter Kreuzbergl kaufen Sie Exklusivität bis auf 517 m Seehöhe. Das Stadtzentrum nebenan und dennoch im Grünen leben: am Fuße des Klagenfurter „Hausbergs“ machen es unsere Luxus Wohnungen möglich. Naturstein und Parkett mit Fußbodenheizung sorgen für ein hochwertiges Wohngefühl – eine Harmonie mit der Natur, die nicht an der Haustür endet. 

Als „Kreuzbergl“ wird die gesamte Berggruppe zwischen dem Kreuzbergl und den Hallegger Teichen, dem Kalvarienberg und dem Falkenberg bezeichnet. Er reicht damit an das nordwestliche Eck des Stadtzentrums und ist eine vergleichsweise kleine Erhebung – wenn der Blick Richtung Petzen und Hochobir wandert. Vom Frühstückstisch auf Ihrer Wohnungs-Terrasse sehen Sie die Berge der slowenischen Grenze im Morgenrot leuchten. Erste Sonnenstrahlen durchbrechen den Nebel über Klagenfurt. Auf den Reben der nahen Weingärten liegt noch frischer Tau. Das günstige Klima am Wörthersee wird sie zu so manchem edlen Tropfen heranreifen lassen. 

Überhaupt ist der Pflanzenreichtum am Klagenfurter Kreuzbergl beachtlich: Ihre Wohnung liegt inmitten von ca. 500 Arten Farn- und Blütenpflanzen sowie über 168 Arten von Pilzen. Unter Ihren Nachbarn befindet sich ein Botanischer Garten, der die heimische Flora kultiviert, darunter die Kärntner Nationalblume Wulfenia. In der üppigen Natur lässt es sich hier besonders gut beim Wasserfall verweilen – nachdem Pflanzen aus aller Welt über kleine Pfade erkundet wurden.    

Der Botanische Garten ist in einem ehemaligen Steinbruch neben der Kirche gelegen. Hier wurde im Mittelalter Chloritschiefer abgebaut, Bausubstanz des Lindwurmbrunnens und vieler anderer Klagenfurter Bauwerke. Besonders nennenswert ist der Aussichtsturm der Sternwarte der Astronomischen Vereinigung Kärnten. Das „Himmelstor“ bietet nicht nur einen herrlichen Blick über die nahen Dächer der Stadt sondern auch zu den Sternen – und rundet Ihr Leben auf höchstem Niveau ab.